Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

Netzwerk Finchens Spendenkonto

Sparkasse Dortmund

IBAN:

DE41 4405 0199 0351 0155 19 

BIC DORTDE33XXX  

 

               

20DEC2017

TORROX NEWS

Weihnachten steht vor der Tür...

DANKESCHÖNDANKESCHÖNGefühlte 100 mal am Tag schaut man/frau in die DHL Paketverfolgung, denn wir haben noch ein paar Leckereien für Helgard auf den Weg gebracht. So wie es aussieht, versemmelt auch dieses Mal DHL die rechtzeitige Auslieferung, also zu Weihnachten und nicht danach! Fragt man/frau sich, WANN man/frau eine Sendung auf den Weg bringen soll??? Im Septober oder Oktember vielleicht ?! Bei lauen Spätsommer Tagen fühlt sich Vanille Kipferl backen aber falsch an. Noch ist nicht Heilig Abend, und noch geben wir die Hoffnung nicht auf, dass unser Paket doch noch ankommt.

Viel wichtiger ist, dass unsere Dezember Futterlieferung am 09.12.17 eingetroffen ist – dieses Mal 180 kg Bosch Maxi Junior. Die Lieferung war ungewöhnlich schnell bei Helgard, der Correos Express Bote hat ihr die 6 Pakete direkt auf den Campo geliefert, sodass ihr das Umpacken in ihr Auto und die Schlepperei erspart blieben. Die Rechnung zur Dezember Lieferung ist >>>hier<<< zu finden!Weitere Freunde von Helgard und uns haben ebenfalls noch Futter (Dosen/Trockenfutter) geschickt, sodass wir davon ausgehen, dass sich Helgard über die Feiertage keine Gedanken darum machen muss.

Im vergangenen Jahr wäre es fast auf ein Desaster herausgelaufen, denn die avisierte Futterspende eines anderen Vereins ist niemals dort angekommen. Bei Helgard kamen lediglich ein paar Dosen Nassfutter an, die sie sich noch mit einer weiteren Tierschützerin in der Gegend um Malaga teilen musste. Der Notruf Anfang diesen Jahres von Verena, hat uns auf die prekäre Futtersituation aufmerksam gemacht und wie haben schleunigst Futter geordert, über die vergangenen Weihnachtsfeiertage war also „Holland [Helgard] in Not“ - dem sind wir jetzt zuvor gekommen!!!

Womit wir wieder beim Thema wären, dass Zusagen die gemacht wurden auch eingehalten werden.Die Warterei auf in Aussicht gestelltes Futter, das dann nicht kommt, zerrt an den Nerven und die Enttäuschung ist groß. Dies mal ganz unabhängig davon, dass die Tiere möglicherweise hungern, weil Helgard sich auf die Lieferung verlassen hat. Der Verein wirbt auch in diesem Jahr wieder mit einem Bild von Helgard und einem Arm voller Welpen um Futterspenden!!! Wir sind gespannt, ob dieses Jahr tatsächlich ein paar Säcke davon bei bei Helgard landen. Ach übrigens, der andere Verein, der Helgard verbal „niedermähte“ und ihr damit die taube Wange bescherte, hat sich bis heute nicht für diese Entgleisung entschuldigt! Wer nicht weiß worum es geht, lese >>>hier<<< noch einmal nach! 

Helgard „krebst“ nach wie vor durch ihren Tag – zwar sind die Schmerzen insgesamt zurück gegangen und ihre Ärztin ist zufrieden mit ihr, aber ihr linke Gesichtshälfte fühlt sich nach wie vor „pelzig“ und taub an. Einen Welpen den sie aufgenommen hatte, hat es nicht geschafft – vor ein paar Tagen SMSte sie, dass sie bei sich alles desinfizieren müssen. Dass es schwere Arbeit sei, den Kühlschrank, zwei Waschmaschinen nach vorne zu rücken um auch mit dem „Feudel“ dahinter zu kommen, das viele Bücken wäre nicht gut für ihr Gesicht.

Wie immer aber stellt Helgard ihre eigenen Einschränkungen hinten an und fragt danach, warum Smilla neuerdings auch das Bosch Junior Futter gut verträgt, da nascht sie den anderen Hundis schon mal etwas weg. Nun das liegt daran, dass rechtzeitig auf anderes TroFu (Black Agnus) umgestellt wurde und in Verbindung mit Enzymen ihre Pankreas daran erinnert wurde, für was sie eigentlich da ist. Heilen wird man die Pankreatitis nicht, aber man kann deren Auswirkung auf den Gesamtorganismus ein wenig lindern.

Ähnliches ist uns ja auch bei Benji gelungen. Anfang Juni17 schickte Melanie uns Bilder von dem traurigen Tropf. Er hatte fast sein ganzes Fell verloren und es stand nicht gut um ihn. Benji ca. 14 Jahre +/- alt, sah eigentlich immer wie ein „Mopp“ aus, aber so fast ohne Fell ein Bild des Jammers. Der Tierarzt hat uns sein Blutbild gemailt und wir haben auch hier mit Fachleuten besprochen, was zu tun wäre. Als erstes bei ihm Futterumstellung von trocken auf nass, das Ganze mit Lachsöl und Algenmehl angereichert, und es hat gewirkt. Wir haben unten in der Galerie ein paar vorher/nachher Fotos von ihm eingefügt... Mit so kleinen Mitteln, kann man/frau schon das ein oder andere Problem lindern. Benji ist leider heute über die Regenbogenbrücke gegangen, und uns bleibt der „Trost“, er hatte noch ein paar schöne Monate und er musst die Reise nicht nackig antreten.

Dies für heute und den Moment, bleiben Sie uns gewogen!

Und nun, warten wir jetzt mal aufs Christkind verbunden mit dem innigen Wunsch, dass DHL unser Paket doch noch rechtzeitig liefert! 

Wir danken an dieser Stelle sehr herzlich all unseren Unterstützern, Spendern und Freunden – ohne eure Hilfe könnten wir dieses Projekt nicht stemmen.

Fröhliche Weihnachten!

Bildergalerie [alle Bilder von Melanie Neusen]