Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

Netzwerk Finchens Spendenkonto

Sparkasse Dortmund

IBAN:

DE41 4405 0199 0351 0155 19 

BIC DORTDE33XXX  

 

               

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

*FAITH*

 14. Oktober 2016

Ein schwarzer Tag!!!

 

Es fällt uns unendlich schwer euch mitzuteilen, dass wir *Faith* heute gehen lassen mussten. Nach den Röntgenbildern von Wirbelsäule, Kniegelenken und Fesselgelenk gab es nur diese Entscheidung. Wirbelkörper waren deformiert, beide Kniegelenke vollkommen zerklüftet und das rechte Fesselgelenk war ebenfalls betroffen. Mehrere Chips lagen in den Kniegelenken und keine Gelenkfläche war glatt. Er hätte niemals ohne Schmerzen leben können.
Wir sind bei ihm geblieben bis zum Schluss. Er wurde umarmt und gestreichelt. Er ist sehr schnell und sehr friedlich ohne Angst gegangen. *Love* war die ganze Zeit bei ihm und wir haben ihn erst verlassen, als *Love* sich verabschiedet hatte und von sich aus ging.
Es war herzzerreißend und wir weinen, aber wir sind auch froh, dass wir die Stärke hatten, ihn gehen zu lassen. Wir alle haben ihn und seine freundliche Art geliebt in den wenigen Wochen, die er bei uns war. Wir weinen, während wir das hier schreiben, aber wir wissen auch, dass es die richtige Entscheidung war. Er wusste es auch und hat sich speziell von Sandra mit Auflegen seines Kopfes auf ihre Schulter verabschiedet. Er ist nun schmerzfrei und seine kleine Seele ist befreit aus diesem kranken Körper. Vielleicht trifft man sich irgendwann wieder. *Love* wird ihn vermissen. Es war Stille auf der Weide, als wir sie zurückbrachten. *Nanni* hat ihn erwartet und *Love* wollte die Weide erst nicht betreten. Alle anderen Fohlen haben auf ihn gewarte, das konnte man richtig spüren. Die Zeit wird das sicher richten, aber es schmerzt uns alle, dass wir nicht mehr für ihn tun konnten.


Wir sind dankbar, dass er bei uns war und wir ihm den letzten Dienst erweisen konnten.

Claudia und Sandra

13. Oktober 2016

Nun fahren wir zur Klinik nach Borstel-Hohenraden. Unsere lieben Helfer Mädels haben beide Fohlen geputzt. Mustergültig sind sie auf den Hänger gestiegen.


Drückt uns und vor allem Faith ganz fest die Daumen.

10. Oktober 2016

Trotz aller bisherigen Bemühungen geht es Faith in Bezug auf seinen Bewegungsapparat nicht wirklich besser. Wir möchten sicher sein, dass wir alles erdenklich Richtige für den kleinen Mann machen.

*Faith**Faith*Deshalb haben uns entschlossen, ihn in die Tierärztliche Klinik für Pferde nach Borstel-Hohenrade bei Hamburg zu bringen.

Dort wurde unsere kleinen Hope im vergangenen Jahr erfolgreich operiert. Einige von euch werden sich erinnern.

Frau Dr. Christina Becker und Herr Dr. Carstens Leser werden Faith dort ausgiebig untersuchen. Alle auffälligen und gefüllten Gelenke (Knie und Schultern) werden geröntgt und nach Möglichkeit auch sein Rücken.

Es besteht auch ein Verdacht auf Fohlenlähme. Wir möchten dies überprüft und entweder ausgeschlossen haben oder eben die Behandlungen entsprechend darauf ausrichten. Da bei Fohlenlähme Gelenke nachhaltig durch Bakterien geschädigt werden können, müssen wir nun schnellstens handeln.

Im Augenblick wartenn wir auf den Rückruf der Klinik, wann wir Faith bringen dürfen.

Drückt ihm die Daumen....

30. September 2016

UPDATE abends
Der Tierarzt hat ihn nicht sooo schlecht beurteilt wie wir selbst. Er fand seinen allgemeinen Zustand deutlich besser und seinen Blick wach. Faith ist angekommen und nimmt an seiner Umwelt neugierig teil. Der Doc fand, dass Faith besser steht und hat darauf hingewiesen, dass die Dehnung der Sehnen sehr lange dauere. Den Rücken fand er nicht besser. Den hatten wir dagegen viel verkürzter und schlechter in Erinnerung. Faith bekommt jetzt ein leichtes Schmerzmittel, um ihm zu helfen seine Körperposition zu verbessern.  Ausserdem fangen wir Montag mit den manuellen Korrekturen von Brustbein und Wirbelsäule an, die durch seine Erkrankung blockiert sind.

Es muss alles sehr langsam und vorsichtig von statten gehen, um ihn nicht zu überfordern.

Morgens:
Gleich kommt der Doc...Faith läuft nicht so gut wie vor ein paar Tagen.

28. September 2016

Die Therapie

Blutegel Therapie bei *Faith*Blutegel Therapie bei *Faith*Heute hat Faith Blutegel auf den Rücken gesetzt bekommen. Die Elektrotherapie haben wir heute auf sein rechtes Kniegelenk konzentriert. Allerdings lassen sich in dem Bereich Pads schwer befestigen und wir werden es kurzfristig nachbessern. Morgen ist das linke Kniegelenk zur Behandlung vorgesehen. Sandra absolviert täglich mit ihm seine Übungen auf festem Boden.

Insgesamt sieht er besser aus und bewegt sich fleißiger. Er ist auch wieder ein ordentliches Stück gewachsen.

Leider steht er doch immer noch häufiger hinten mit abgehobenen Trachten und vorne rechts sehr steil.  Das Wassertreten im See hat ihm gefallen. Auf dem Rückweg ging es nicht so flüssig und er versucht vorne rechts beim Fussen zu entlasten.


Die nächste Behandlung mit Oxytetracyklin steht an, damit wir die Sehnen wieder weicher machen können.
Love macht gute Fortschritte. Das Bein ist dünner und sie lahmt nicht mehr. Als echter Fresslinger hat sie Sandra heute mit beiden Hinterfüssen bei der Fütterung beschossen. "Fohlenfüsse treffen auf Oberschenkel" wäre wohl die passende Überschrift. Am See war sie kleinlaut...aber dann siegte der Spass. Wir hoffen auf noch ein paar warme Tage für derartige Aktionen.

*Faith* am/im See*Faith* am/im See28. September 2016

Hey Freunde ich war am See! Der Rückweg ist mir dann etwas anstrengend geworden, aber das war es wert! Ich hatte auch gar keine Angst, obwohl es schon etwas dunkel wurde. Sandra hat sich die Schuhe ausgezogen und ist ins Wasser vorgegangen. Da bin ich einfach hinterher! Das war ja so schön.

Love wollte erst nicht nachkommen. Aber dann waren alle drin und da ist sie dann hinter mir her. Haha wie ein Storch im Salat ist sie da rum gestakselt. Sie dachte wohl sie muss über das Wasser laufen....Erst grosse Klappe, den ganzen Hinweg getänzelt wie ein Arabischer Vollblüter und am Ufer fast in die Hosen gemacht!

Aber dann war es toll, und zu mehreren macht es auch mehr Spass. Eine ältere Dame von den Ponys war auch dabei. Die hat sich vielleicht geziert! Und dann sind wir alle über die Sandbank durch den See gelaufen. Das war so romantisch. Nur die Hunde waren nicht romantisch. Die haben so doll gespielt, dass wir ganz nass wurden.

Also wir wollen da unbedingt wieder hin. Hoffentlich dürfen wir. Bald wird es schon so früh dunkel und dann ist das Wasser kalt. Die Menschen kriegen ja ganz kalte Füsse da drin. Dabei haben die Schuhe. Aber die ziehen die vorher aus. Die sind schon komisch, was ? Ich hatte auch wieder Therapie. Aber das kann Claudia erzählen, ich will jetzt mit Love und Nanni Heu essen! Bis bald, euer Faith

 

26. September2016

*Faith* und die Ströme*Faith* und die StrömeHallo hallo! Faith hier! Ich wollte Bescheid sagen, mein Therapieprogramm ist gestartet! Kurz vor dem Schlafengehen wurden mir heute Stromstösse durch den Rücken gejagt! Jaja, da kuck ihr! Erst wurde ich mit Futter abgelenkt. Toll, dachte ich, extra Portion, nur für mich allein.

Mitten beim Essen werde ich plötzlich mit Wasser und so einem kaltem Gel auf dem Rücken eingeschmiert. Das Essen ging vor, ich hab die Frauen mal machen lassen. Aber dann drücken die mir hinterrücks schwarze Pads da drauf und aufeinmal hat mein Rücken ganz irre gezuckt!

Ich glaube, dass hatte was mit dem weißen Kasten zu tun, den Claudia in der Hand hatte. Da kamen rote und blaue Kabel raus, die gingen zu meinem Rücken. Erst dachte ich ja, das wäre was Schlimmes, aber dann hab ich gemerkt, dass das sogar ganz toll war und mein Rücken davon locker wird. Der Strom war gar nicht schlimm. Ich habe mich sehr gut entspannt und dann, als ich fertig war, durfte ich ohne Love und Nanni auf dem Hof spazieren gehen.

Das Laufen geht schon viel besser. Ich hatte auf dem Hof noch eine Art Turnstunde und musste meine Hinterbeine in alle Richtungen strecken und zeigen, ob meine Hinterfüsse komplett auffussen. Da muss ich immer noch etwas mogeln.

Ich finde aber, das habe ich heute alles ganz gut gemacht. Haben die Menschen auch gesagt und dass ich nun bald mit Love und Nanni zum See darf. Da freue ich mich so drauf und da im Wasser soll ich viel laufen, dass heisst Wassertreten bei den Nenschen und ist gut für meine Gelenke. Und ich werde die Mädchen nass spritzen, bis die quieken! Da freue ich mich auch drauf! Love könnte natürlich weglaufen, die ist sooo schnell! Sie humpelt auch gar nicht mehr, das wird ein Spass im See! Gute Nacht!!

 

23. September 2016

*Faith* - kein Frühaufsteher*Faith* - kein FrühaufsteherGuten Morgen ...puuuuhhh Sandra hat uns heute aber früh geweckt, sie hat uns erzählt, dass heute das Wochenende beginnt, ich muss Nanni noch mal fragen was genau das ist - vielleicht gibt es dann wieder was Leckeres zwischendurch ?

Sie hat noch gesagt, dass dann wieder ganz viele Menschen kommen, um mit uns zu schmusen Sandra hat das wie jeden Morgen gleich ausgenutzt, dass ich noch so müde war und ich musste eine Runde Kampfschmusen mit ihr machen - ich hab es trotzdem total genossen.

Dann musste ich aber für unser Frühstück aufstehen, ich hatte eigentlich gar keine Lust.
Love und Nanni standen schon vorne und haben gebettelt, dass Sandra nun endlich die Eimer rausrückt, tja sie mussten halt auf mich warten...

19. September 2016

Eigentlich hatte ich mich heute so auf meine neuen Schuhe gefreut! Dieser Schmied, von dem Sandra und Claudia immer so schwärmen, also der Manni, der war da und der ist so nett, und er hat ganz fachmännisch meine Füsse und meinen Körper begutachtet. Ich glaube, ich sehe wirklich aus als andere Jungs. Er fand mich aber auch trotzdem sympathisch! Und er hat gesagt, er hilft mir. Das fand ich schön. Als es dann endlich losging, war ich aber so schwach. Ich habe mich den ganzen Tag schon so schlapp gefühlt und am allerliebsten hätte ich beim Hufe feilen gelegen. Hab ich sogar kurz probiert, aber Manni hat gesagt, dann wird das vielleicht nicht so gut wie im Stehen. Das habe ich eingesehen und bin wieder aufgestanden.

 

   

Sandra und Claudia haben mir ganz viele Leckerchen in den Mund gesteckt. Ich kann die jetzt mit den Lippen nehmen und beiße dabei gar nicht mehr. Die Leckerchen haben mich doll beruhigt! Ja und dann hat der Manni gesagt, er will mir die Schuhe nicht anziehen! Meine Hufe sollen noch vier Wochen in die Breite wachsen, sagt Manni, die sind viiiel zu schmal. Und da war ich so enttäuscht. Ich hatte mich doch total auf Schuhe gefreut!

Nachher musste ich Manni vorlaufen wie ein Modell. Hey, das ging tatsächlich besser! Ohne Schuhe! Aber gehabt hätte ich sie schon gerne. Manni hat sie mir dann mal wenigstens angehalten und da haben wir festgestellt, dass die zu kurz waren. Das waren richtige Babyschuhe. Babyschuhe will ich lieber nicht! In vier Wochen bekomme ich ja vielleicht dann richtige! Ausserdem war ich soooo müde. Claudia hatte dann so einen Verdacht und hat mir ein Fieberthermometer in den Po gesteckt. Ich habe ihn ganz fest zusammengekniffen. Aber sie hat es doch reingekriegt. Das war wohl auch gut, ich hatte nämlich 39,6 ° Fieber! Das ist viel! Ein Pferd darf nur 38 Grad haben! Zum Glück kam der Doc David noch zu Love. Der hat gleich mit Manni meine Füsse besprochen. Ich war voll der Mittelpunkt. Aber so schlapp....und dann hat der David mir auch noch sein eigenes Thermodingsda in den Popo gesteckt. Der ist gründlich und prüft alles nach. Der hat sich dann aber erschrocken! Ich hatte mehr Fieber als Love gestern. Puh...ratet...damit hatte ich schon wieder zwei Spritzen gewonnen. Mannomann, hoffentlich hört das mal bald auf. Ich glaub ich bin sowas wie ein Nadelkissen.
Jetzt fühle ich mich aber wieder besser und das Essen hat mir auch geschmeckt. Love hat auch neue Füsse und Nanni hat ihre auch dem Manni gezeigt. Darüber wollen die aber bestimmt selber erzählen. Ich sag nix...Gute Nacht und schlaft alle gut! Bis morgen! Euer Faith
PS. Ich zeig euch meine Füsse... von schlecht nach neu